Header USP's DE
Aktionen   Immer neue rabatte und aktionen Service   Super service Lieferung  Schnelle lieferung

Outdoor Thermobekleidung

Es gibt mehrere Möglichkeiten des Wanderns. Ein regelmäßiger Spaziergang mit dem Hund, eine längere und intensive Wanderung in der Natur oder eine Hiking-Tour. Je nach Art der Wanderung die man macht, sollte man die richtige Wanderbekleidung wählen. Thermobekleidung hält den Körper schön warm und trocken. Diese Bekleidung sorgt dafür dass Körperwärme auf die richtige Art und Weise festgehalten wird und man nicht so leicht friert. Mehr...

Artikel 1 bis 24 von insgesamt 275

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Artikel 1 bis 24 von insgesamt 275

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Thermobekleidung während einer Wandertour

Bei einer Wanderung ist es wichtig dass der Körper warm und trocken bleibt und man nicht abkühlt und friert. So lange man in Bewegung bleibt, bleibt der Körper angenehm warm, im Ruhezustand kühlt der Körper schneller ab. Durch die richtige Unterwäsche zu tragen sorgt man dafür, dass die Wärme, die der Körper beim Bewegen produziert, nicht so schnell verloren geht und der Körper schön warm bleibt. Thermobekleidung ist, bis auf Unterwäsche, die Schicht die am engsten auf der Haut getragen wird. Wir beraten Sie gerne über die verschiedene Thermobekleidung!

Das Mehrschichten-System

Bereits seit vielen Jahren bestimmen Wanderer und Outdoor Sportler auf Basis eines 3-Schichten Systems welche Kleidung sie tragen. Das 3-Schichten System wird vor allem für den Oberkörper angewendet. Die erste Schicht besteht aus einer Unterschicht. Diese Schicht sorgt dafür dass Feuchtigkeit schnell abgeführt wird und der Körper schön trocken bleibt. Diese Schicht spielt auch eine große Rolle bei der Regulation der Körpertemperatur.

Die zweite Schicht ist die Mittelschicht. Diese Schicht sorgt für die notwendige Isolation und Feuchtigkeitsabfuhr. Die dritte Schicht ist die Außenschicht die vor Wind und Regen schützt. Wichtig ist, dass Schweiß aus den ersten beiden Schichten nach draußen abtransportiert werden kann.

Als erste Schicht wird oft Thermobekleidung getragen. Thermobekleidung hält den Körper entweder warm oder hat eine kühlende Wirkung. So lange man in Bewegung bleibt wird Wärme produziert. Thermobekleidung sorgt dafür dass diese Wärme festgehalten wird. Dies kommt durch eine isolierende Luftschicht die zwischen Haut und Thermobekleidung entsteht. Die Dichte der Thermobekleidung und die Passform bestimmen die Dichte der Isolationsschicht. Je dicker die Bekleidung und je weiter der Schnitt, desto besser die Thermobekleidung isoliert.

Für die Beine ist das Mehrschicht-System nicht zutreffend. Zwei Schichten genügen hier oft aus. Eine Thermohose mit darüber einer Wanderhose bietet den Komfort den man bei einer Wandertour bevorzugt.

Winter- und Sommer Thermobekleidung

Viele wissen es nicht, aber Thermobekleidung kann sowohl im Sommer als auch im Winter getragen werden. Dort wo Thermobekleidung im Winter Körperwärme festhält, sorgt sie im Sommer dafür dass Feuchtigkeit schnell abgeführt wird und ein trockener und angenehmer Tragekomfort garantiert wird. Winter Thermobekleidung hat eine etwas weitere Passform damit sich eine isolierende Luftschicht zwischen Kleidung und Haut bilden kann. Sommer Thermobekleidung ist eng anliegend und sorgt für eine verschnellte Feuchtigkeitsabfuhr.

Die Auswahl der Thermobekleidung hängt ganz von der Person und der betreffenden Aktivität ab. Transpiriert man schnell? Dann sollte man nicht allzu dicke Thermobekleidung tragen. Auch bei intensivem Sport bei niedrigen Temperaturen kann man häufig schnell schwitzen. Wir empfehlen in diesem Fall nicht zu dicke Thermobekleidung anzuziehen. Feuchtigkeitsabfuhr ist in diesen Fällen ganz wichtig und je dicker die Thermobekleidung, desto mehr sich alles auf das Festhalten der Körperwärme und nicht auf die Feuchtigkeitsabfuhr konzentriert.

Material

Thermobekleidung sollte eng am Körper getragen werden. Je dicker die Thermobekleidung und je weiter der Schnitt, desto mehr Körperwärme festgehalten wird. Thermobekleidung besteht häufig aus Synthetik wie z.B. Polyester oder aus Merinowolle. Die Vorteile dieser Materialien sind, dass sie leicht und schnelltrocknend sind. Merinowolle hat den zusätzlichen Vorteil dass sie geruchsneutral ist und unangenehme Gerüche keine Chance haben. Merinowolle ist in der Lage sich an die Körpertemperatur anzupassen. Im Sommer wirkt Wolle kühlend und im Winter warmt sie den Körper. Hänge die Thermobekleidung aus Merinowolle an die Wäscheleine zum lüften und sie ist schnell wieder frisch und einsatzbereit. Thermobekleidung ist meistens elastisch. Dadurch ist sie weich und geschmeidig und wird viel Bewegungsfreiraum geboten.

Tipp

Vor dem Waschen von Thermobekleidung ist es empfehlenswert die Waschvorschriften gut durchzulesen, damit alle wichtigen Funktionen erhalten bleiben.

Doch noch Fragen zur Thermobekleidung? Unser Kundendienst berät gerne!